Lili´s Notfälle - Cura´s Rettung

Ein grausamer Fund und Rettung für Cura

 

Bei der Impfaktion Ende März in den Dörfern, ist Lili am Haus einer älteren Dame angekommen, die ebenfalls auf der Liste zum Impfen stand. Es sollten zwei Hunde geimpft werden im Haus.

Als Sie am Gartentor klopfte und schrie, öffnete niemand. Aus dem Nachbarhaus wurde Lili informiert, dass die ältere Frau Anfang des Jahres in ein Altersheim gezogen ist und niemand in dem Haus mehr lebt. Jedoch hörte Lili die Hunde bellen. Auf Nachfrage bei der Nachbarin stellte sich heraus, dass die Hunde auf dem Grundstück sind ( zur Bewachung wohl… ) und ein Mann beauftragt worden ist, nach ihnen zu schauen und sie zu füttern. Die Nachbarin sagte aber auch, dass er oft tagelang nicht kommt, und sie dann den armen Hunden über den Gartenzaun immer wieder was zum Fressen  hinüber wirft, weil Sie ihr leid tun.

Lili hat erbost darüber bei der Gemeinde am Rathaus den Vorfall gemeldet und gebeten, dass man sich darum kümmert. Am Dienstag nach Ostern war Lili wieder in dem Dorf unterwegs und wollte nachschauen, was sich bei den Hunden getan hat. Die Nachbarin meinte, dass niemand da war, keiner von der Gemeinde und den Mann hat sie auch länger nicht gesehen. Sie meinte nur noch einen Hund gehört zu haben und wisse nicht mehr. Lili ist dann mit Hilfe der Nachbarin und Leitern auf das Grundstück gegangen und wollte nach dem Rechten schauen. Es bot sich ein grausames Bild. Im Hof lagen alte, abgenagte Knochen und ein verendeter Hund. Der Rüde war Tod. Den zweiten Hund haben Sie gerufen, da sie die Namen wusste und gesucht. Die Hündin Cura, hat sich in einem Schuppenverschlag, wo die Tür offen war, hinter eine Truhe versteckt.

Die völlig verängstige Cura hinter der Truhe versteckt.

Der tote Rüde, für ihn kam jede Hilfe zu spät.


Lili konnte Cura mit Futter anlocken und dann kam sie auch verängstigt und total apathisch heraus.

Sie hat leichtes Fieber und in der Bauchdecke eine große Wölbung (womöglich ein unbehandelter Bruch) Lili hat die Hündin mitgenommen und hat ihren Veterinär Goran angerufen, ob er sich an dem Abend gleich die Hündin mal anschauen kann. Cura wurde somit mitgenommen und in die Station nach Zupanja gefahren. Hier hat der Vet. Goran diese gleich geimpft, und behandelt.

Wenn das Fieber etwas unten ist und sie entwurmt wurde, wird der Bruch operiert und gleichzeitig soll Cura kastriert werden. Cura ist gechippt und war auf die ältere Frau angemeldet, somit kennt man Ihr Geburtsjahr 2012.

 

Cura (ausgesprochen wird´s *Zurra*) bedeutet auf kroatisch:  Fräulein .

Hoffen wir das Beste für Cura, dass die OP gelingt, und Sie sich erholt. Verdient hätte sie es.

Bei Lili auf den Hof hat sie Bekanntschaft mit den anderen Hunden gemacht und alle sind ihr freundlich gesinnt. Lili beschreibt Cura als eine ganz liebe Maus. Sie ließ sich anstandslos mitnehmen sowie die Kontrolle vom Vet über sich ergehen. Sie hat offenbar gemerkt, dass es hier jemand gut mit ihr meint

Wenn Cura ihre OP überstanden hat, wünschen wir uns für Cura neues Zuhause!