Pabo

Am 25.05.16 bekamen wir einen Hilferuf. Es ging um einen kleinen Hund, der bei Menschen lebte, die gesundheitliche Probleme haben und sich nicht mehr richtig um den Hund kümmern konnten.

 

Gleich noch am Nachmittag wurde der Hund von uns abgeholt.

 

Wie uns dann nach und nach bekannt wurde, war Pabo nicht 10 oder 11 Jahre, sondern schon 15 Jahre. Er stammt ursprünglich aus Polen lebte dann bei einer Frau bevor er dann von der letzten Besitzerin übernommen wurde.

Pabo war in keinem guten gesundheitlichen Zustand.

 

Noch am gleichen Tag wurde Pabo zum Tierarzt gebracht. Pabo war dehydriert und wurde an den Tropf gelegt. Er wog 5 KG . Sein Zähne waren in einen so schlimmen Zustand, das wir schon dachten die müssen alle gezogen werden. Er hatte großen Hunger, doch konnte er so schlecht kauen. Auch litt er Anfangs an Durchfall und Inkontinenz. Was sich aber in den nächsten Tage schnell wieder gegeben hatte.

 

Die Blutabnahme zeigte sehr schlechte Leberwerte und deutete schon auf Tumore hin.

 

06.06.2016

Pabo mussten schnell die Zähen saniert werden, da sich ein Eiterabzess an einen der Zähne gebildet hatte.

 

Ein Wunder, dass er überhaupt die Narkose überlebt hat in seinem Gesundheitszustand, denn es kam nach der gründlichen Untersuchung in der Narkose raus, das er einen Hodentumor, einen tumorösen Penis und Hauttumor hat.  Evtl. leidet er noch an Morbus Chushing. Das muss noch weiter untersucht werden. 

 

Doch nach Aussagen der Ärzte kann er mit einem Hormonchip, der die Tumore eindämmen soll und auch Medikamente noch eine gute Zeit haben.

 

Wir hoffen es für Pabo er ist ein Kämpfer!

 

08.06.16

Die erneute Blutuntersuchung ergab, das sich die Leberwerte von Pabo deutlich gebessert haben. Und er fäng an immer lebhafter zu werden. Zur Zeit ist seine Lieblingsbeschäftigung der Suchteppich und er fängt sogar  etwas an zu Spielen.

Das Schöne ist, alle anderen Hunde auf seiner Pflegestelle, meiden den kleinen Pabo nicht mehr, weil er nach der Zahnsanierung nicht mehr so schrecklich stinkt ! ;-)

Der Kleine Pabo wiegt mittlerweile über 6 Kilo. Er muss noch weiterhin in tierärztliche Behandlung und für den Rest seines Lebens Medikament nehmen. Trotzdem hat er im  Moment richtige Lebensfreude und wir hoffen, dass er sein Leben noch richtig geniessen kann.

 

Jeden Tag freuen wir uns darüber, dass er immer mehr Lebensfreude zeigt. 

Wir wären sehr dankbar, über Spenden für Pabos Tierarztkosten. 

 

Bitte auf unser Konto für Tiere in Not vor Ort

 

Voba Solling

IBAN: DE02 2626 1693 0550 8541 01

Stichwort: Pabo

 

20.06.16


Pabo ist ein so süßer Kerle :-)

er will immer hinter den anderen Hunden hinterher, schafft dies auch kurzzeitig. Bei den täglichen längeren Gassirunden gibt es nun eine super Lösung.

Pabo geht mit, schnüffelt und freut sich, dass er dabei sein kann, wenn es für seine alten kleinen Beinchen zuviel wird, dann wird eben gefahren!!

Und wenn er meint, er habe genug ausgeruht, dann macht er sich bemerkbar und läuft wieder mit.

 

Pabo hat so einen großen Lebenswillen. Er möchte nun alles miterleben und ist für seinen Gesundheitszustand gut drauf.

 

Hat viel Hunger!!! :-)))

 

Pabo sucht Paten


Patenschaftsantrag_Pflegestellenhund.pdf
Adobe Acrobat Dokument 248.6 KB
  • direkt online ausfüllen - bitte HIER klicken

das ist einfach cool ;-)