Boby

Reserviert


Geschlecht:

Alter:

Rasse:

Farbe:

Schulterhöhe:

Kastriert/Sterilisiert:

Schutzgebühr:

Aufenthaltsort:

Herkunft:

männlich – gechipt, geimpft, entwurmt

Geb. ca 1-2 Jahre

Retriever Mix geschätzt

beige

ca. 55-60 cm

nein

280,00 €

Th Eckertal (Bad Harzburg)

Kroatien


Reisekrankheiten- mögliche Infizierungen

                Genaue Infos über die Testungen bitte lesen unter: Reisekrankheiten                   

 

Beschreibung/Lebenslauf

 

Mitte August fiel der Landtierarzthelferin Lili, bei der Heimfahrt von der Arbeit, ein Hund im Straßengraben auf. Am nächsten Tag, war er wieder an der selbigen Stelle und ist auch auf den Straßenrand hochgesprungen zu den Autos.

 

Lili hielt an, ist ausgestiegen und hat gesehen, dass er einen einfachen Strick um den Hals hatte. Er war in einem erbärmlichen Zustand und sehr scheu. Sie brachte ihm Wasser und Futter und erst am nächsten Tag gelang es ihr, den Hund in ihr Auto zu verfrachten, um ihn mitzunehmen.

 

Voraussichtlich wurde der Hund misshandelt und geschlagen. Sobald man sich ihm näherte oder gar die Hand ausstreckte und er nicht abhauen konnte, legte er sich unterwürfig auf den Boden. Ein einziges verschrecktes Häufchen Elend. Die Narben im Gesicht stammen voraussichtlich von dem einen oder anderen Hundestraßenkampf

 

Der Hund war so geschwächt, dass sein Magen kein Fressen bei sich behielt.1 Woche hatte er sein Fressen erbrochen und blutigen Stuhlgang. Er bekam 4 Tage Infusionen und Antibiotika Behandlung.

 

September

Nun wird es langsam besser. Er frisst Nass Futter, doch Lili muss dabeistehen. Geht sie weg, hört er sofort auf zu Fressen. Sie meinte, dass er evtl. schlechte Erfahrungen gemacht hat, wenn´s ums Fressen ging…. Entweder hatte er Angst zu fressen, oder hat etwas Vergiftetes gefressen, oder wurde beim Fressen immer gestört /geschlagen…

Es klappt mittlerweile ganz gut, es wird täglich besser und er hat zugenommen. Lili hat ihn Boby getauft.

 

Boby ist zu Menschen sehr lieb und zutraulich und lässt sich gut an der Leine führen. Lili muss Boby von den anderen Hunden auf ihrem Hof fernhalten, da er von den Rüden gemobbt wird. Nicht das sie den armen Kerl noch angreifen. 


Boby wird Ende September mit zu uns nach Deutschland kommen.

 

Wir wünschen uns für Boby ein Zuhause wo es nicht ganz so turbulent zugeht, wo ihm in Ruhe gezeigt wird, dass das Leben auch schön sein kann. Wo er mit seinen Menschen die Welt neu kennenlernen und wo er neues Vertrauen fassen kann.  

Wenn Sie in Boby ihren Begleiter entdeckt haben und ihm ein Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei Gudrun Scholz

Kontakt: gudrun.scholz@aktiv-fuer-hunde-in-not.de

Oder über das Kontaktformular

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hilf Andy von seinen Menschen entdeckt zu werden und mache auf ihn aufmerksam: