Pflegestellen gesucht

Wir suchen Pflegestellen!

Die Vermittlung herrenloser Tiere ist Teil unserer Tierschutzarbeit. Oft werden bedürftige Tiere an uns herangetragen, mit der Bitte, diese doch aufzunehmen. Das kann verschiedene Gründe haben wie z.B. Trennung, Todesfall, Umzug usw. Da wir über kein vereinseigenes Tierheim verfügen, versuchen wir zu helfen, indem wir bedürftige Tiere wenn möglich in privaten Pflegestellen unterbringen.

Was bedeutet es, Pflegestelle zu sein?

Eine Pflegestelle (PS) nimmt für ungewisse Zeit einen Hund bei sich auf, der ein neues Zuhause sucht. Da die Hunde, die wir übernehmen, nicht selten gesundheitliche Probleme oder Verhaltensauffälligkeiten mitbringen, suchen wir erfahrene Leute, die auch die Bereitschaft mitbringen, an evtl. vorhandenem Problemverhalten zu arbeiten. Der Verein steht hier beratend zur Seite, unterstützt bei der Suche nach einem passenden Trainer und übernimmt auch die Kosten. Im Gegenzug wird von der PS erwartet, dass sie Zeit für das Training investiert, bereit ist, die empfohlenen Maßnahmen im Alltag umzusetzen und ihr Wissen erweitert.

Bei einem Pflegling kann es sein, dass bereits morgen DER perfekte Mensch anfragt, es kann aber auch Monate oder länger dauern. Für diese ungewisse Zeitspanne muss die PS bereit sein, dem Hund ein Zuhause zu geben, als wäre er ein eigenes Tier. Das beinhaltet neben der täglichen Liebe, Pflege und Beschäftigung auch die Futterkosten. Die Haftpflichtversicherung für Schäden gegenüber Dritten sowie entstehende Tierarztkosten werden nach Absprache mit dem Verein übernommen. Die Hundesteuer der jeweiligen Gemeinde muss die PS selbst tragen.

Der Verein übernimmt die Suche nach einem neuen Zuhause, indem er den Hund in entsprechenden Portalen, auf der Vereinshomepage und in Rundrufen vorstellt und Gespräche mit potentiellen neuen Besitzern führt.

Sie möchten Pflegestelle werden – wie läuft das ab?

Wenn Sie Interesse haben, als Pflegestelle für unseren Verein tätig zu werden, dann werden wir Ihnen nach einem ersten Kennenlernen unseren Haltungsbogen zuschicken. Hiermit werden Informationen zur wohnlichen und familiären Situation erfragt, sind andere Tiere vorhanden, wie lange muss der Pflegling alleine bleiben usw. So bekommen wir einen ersten Eindruck.

Im Anschluss daran wird es einen persönlichen Besuch bei Ihnen vor Ort geben. Liegen dann optimale Voraussetzungen für die Unterbringung eines Schützlings vor, werden Sie für uns als Pflegestelle tätig. Es kann sein, dass wir Ihnen sofort ein Tier übergeben oder aber zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ein akuter Bedarf ist, auf Sie zukommen. Dann werden wir mit Ihnen einen Pflegestellenvertrag abschließen, in dem alle Rechte und Pflichten auf beiden Seiten geregelt werden.

Als Pflegestelle für ein in Not geratenes Tier verantwortlich zu sein, kann eine sehr herausfordernde, aber auch sehr erfüllende Aufgabe sein. Wenn Sie sich dieser Herausforderung stellen möchten und die nötigen Voraussetzungen mitbringen, dann melden Sie sich bitte bei Gudrun Scholz unter: gudrun.scholz@aktiv-fuer-hunde-in-not.de